„Tips rund um den Beruf“

GMX heute morgen so:

Lieber Herr #*#ºøπª†∑‚∂©,

hatten Sie als Kind auch ein Poesiealbum mit vielen
wohlmeinenden Sinnsprüchen? Dann holen Sie es doch mal
wieder vom Dachboden und lesen Sie nach, was Ihnen zum
Beispiel Ihre Handarbeitslehrerin in der dritten Klasse
zugedacht hatte: „Arbeite nur, die Freude kommt von
selbst.“ Oder der Mathelehrer: „Ohne Arbeit früh bis
spät kann dir nichts geraten. Neid sieht nur das
Blumenbeet, aber nicht den Spaten.“

Sogar solche Faulenzer wie der sommersprossige Andy, den
man immer die Hausaufgaben abschreiben lassen musste,
machten dort zwischen zierenden Schlumpf-Aufklebern einen
auf Streber: „Fang deine Arbeit fröhlich an, dann ist sie
auch schon halb getan.“ Keine Sorge, wir haben nicht noch
mehr dieser irgendwie doch eher beklemmenden als motivierenden
Weisheiten für Sie Lager. Stattdessen finden Sie in
dieser Ausgabe Ihres GMX Magazins einfach nur viele gute
Tipps rund um das Berufsleben. Aber eines bitte vor lauter
Arbeit nicht vergessen: „Mach‘ mal Pause!“

Ihr GMX Team

Und ich dann so:

Liebes GMX Team,

ich hatte als kleines Kind kein Poesiealbum, schon gar keines mit „wohlmeinenden Sinnsprüchen“. Was soll das überhaupt sein? Ich hatte nur blöde Sprüche von pubertierenden Jungen verteilt auf Büchern, Heften und Mäppchen. Aber vielleicht ist „Offenbach rules“ ja doch wohlmeinend als auch ein Sinnspruch? Jetzt habe ich keinen Dachboden, auf dem ich die wohlmeinenden Sinnsprüche gesammelt habe, gehe folglich auch nicht hoch um nicht zu holen, was ich nicht habe. Ich habe mir dafür Eure Sinnsprüche durchgelesen, die mich eher beklemmen als motivieren sollen…
Warum nennt Ihr sie „beklemmende Weisheiten“?
Beklemmend sind sie doch nur dann, wenn Ihr sie als richtig und wichtig anerkennt und ein schlechtes Gewissen habt, wenn Ihr Euch nicht dran haltet. Liebes GMX Team, das sind Eure Probleme, jammert mir bitte nicht die Ohren voll, wenn Ihr meint, Werbung zu machen.
Und ich soll mir jetzt also das GMX Magazin anschauen, weil da Tips rund ums Berufsleben drin sind? Da steht doch bestimmt nichts anderes drin als dass wir uns ja alle immer so aufopfern, um total viel was auch immer zu leisten, dass wir das ja auch dazu alle ganz gerne machen und so. In dieser totalen Aufopferung für… ja wofür denn eigentlich? …sehnen wir uns dann nach ein paar Momenten, in denen wir die Seele baumeln lassen können vor irgendeinem werbeverseuchten TV-Format, weil wir habens uns ja verdient! Richtig so, wer Geld verdient, muss nachher auch die Möglichkeit haben, als potenzielleR KonsumentIn Zielobjekt der Werbeindustrie zu werden. Denn wer keine Zielgruppe ist, ist nichts wert.
Liebes GMX Team, vergesst bitte vor lauter Arbeit nicht, auch mal Pause zu machen, ich glaube, das würde Euch gut tun.

Euer Nicht-die-Zielgruppe

—————————-8<—————————-
### EINE AKUTE WARNUNG AN DIE LESERINNEN ###
# PASSEN SIE BEIM REAL LIFE IM NETZ ALS AUCH AUF DER STRASSE AUF, DASS SIE DER KALTFRONT NICHT ZU NAHE KOMMEN #
### STOP ###

Die Kaltfront habe ich hier gefunden.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s